kein Niveau, keine Creme

Standard

Ich habe das Gefühl, heute sind sogar meine Blogbeiträge noch niveauloser als sonst schon.
Oder noch besser, meine Blogbeiträge sind sogar noch niveauloser als sonst schon.

Die ganze Zeit nur Sahin, Depressionen, Emotum, Sahin. Sobald ich alleine bin, das Ganze noch tausendfach verstärkt. Also zumindest in meinem Kopf sieht es so aus, wer weiß was für ein (noch krankeres oO) Bild ich nach außen hin abgebe.

JO kam heute nicht zu ooVoo. In letzter Zeit ist sie wenig da, será que no tiene tiempo, man weiß es nicht; sie hat mir heute morgen geschrieben, sie würde eventuell, wenn sie ihre HAs rechtzeitig schafft, später on kommen. Nunja. Sie ist noch antisozialer als ich und braucht einfach nicht so viel Kontakt; momentan eh, wo ich am liebsten 24/7 jemanden zum Reden hätte, oder einfach zum Koexistieren. Das kenne ich von mir ja auch nicht, aber sowas von gar nicht, ich war nie so jemand; das ist erst jetzt seitdem so.  Das Nicht-Alleinsein können. Was habe ich das Alleinsein immer geliebt. Jetzt macht es mir eine Höllenangst.
Manchmal macht mich der Gedanke so fertig, dass ich im Grunde jedem, der jetzt noch mit mir redet, egal bin. Ein komplett abartiger Gedanke, wenn man bedenkt, wie hoch ich letzten Endes so vertreten war in der Prioritätenliste der einzigen beiden Menschen, von denen ich annahm, es wäre nicht so. (Oh würde doch irgendwann die Fassungslosigkeit aufhören, oh würde sie doch endlich mal aufhören.)

Meinen Eltern bin ich auch nicht egal. Aber das ist eine andere Welt. Eine ziemlich angeditschte noch dazu.

Wie findet man so etwas wieder? Ich bin gerade erst dabei, festzustellen, auf wie viele Arten das Bild, das man von Leuten hatte und seiner Beziehung zu ihnen, einem eigentlich fehlen kann. Können sie das einfach vergessen/ ersetzen? Wenn ich nie wieder jemanden finde, mit dem ich ohne Probleme zehn Stunden durchtelefonieren kann, OHNE dabei das Gefühl zu haben, dass es nichts mehr zu reden gibt – vielleicht brauchen sie sich da gar nicht auf die Suche nach Ersatz zu machen, vielleicht genügen sie sich ja wirklich gegenseitig. (Nur wozu wurde ich dann vorher gebraucht? Missbraucht wohl eher.)
Wobei das interessant werden dürfte, da meiner Erfahrung gemäß die beiden sich nichtmal ein paar Minuten hintereinander wirklich unterhalten. Entweder sie fangen an rumzumachen, oder sie zerstreiten sich, oder Caro verfällt in Gigimodus, sodass mit ihr eh nichts Gescheites mehr anzufangen ist.

Ja, natürlich kann es sein, dass das alles zu ihrem abgekarterten Manipulationszeug dazugehörte. Ich kann das alles nicht wissen. Deshalb hätte ich es begrüßt, wenn irgendjemand unserer damaligen gemeinsamen Freunde nach der Sache noch den Kontakt mit ihnen aufrecht erhalten hätte; jemand, dem man keine Lügengeschichten vorzuspielen braucht. Um zu wissen, ob sich ihr Zusammenleben nach alldem jetzt so um 180° gedreht hat, dass ich wirklich annehmen kann, dass ich die ganze Zeit der Grund für alles Katastrophale war. (Oh. Vielleicht spült Sahin jetzt ja auch von alleine ab, zockt kein Minecraft mehr und lernt mal sein eigenes Essen zu kochen, und Caro ist plötzlich die Sanftmut in Person, spontan, erfrischend unvernünftig und unternehmungslustig, hört Disturbed und RA und Billy Talent und ADTR und erlaubt ihm, Don’t Forget Me zu spielen. Sicher.)

Umso dankbarer bin ich natürlich, nicht noch jemanden an diese ganze gestörte Miserie verloren zu haben. Wenn ich mir vorstelle, Caro hätte Laura auf ihre „Seite“ gezogen (es gab damals im Grunde ja nur Caros Seite; ich war nicht unbedingt auf Bitchfights aus) – oder noch besser, JO hätte aus irgendeinem Grunde beschlossen, mich auch als das abartige bösartige Geschöpf zu sehen, als das ich ihr damals dargestellt wurde. (Immerhin wusste JO von dem Ganzen noch eher bescheid als ich.) Dann hätte Caro jetzt nicht nur Sahin „behalten“, sondern auch noch zwei von meinen heutigen lebenswichtigsten menschlichen Kontakten. (Von denen ich einem vermutlich egal bin, aber was soll’s.) Das wäre ja noch schöner gewesen.

Dann wäre ich aber vermutlich auch an dem allen krepiert.

Öl. Geber. Öl. Geber. Soft Illy, warm Illy.

Ich sollte mal eine Kollektion von all den Tausenden von Insidern machen, die wir hatten, bevor sie alle meinen (leider aber nicht flächendeckend) unglaublich gut ausgebildeten Erinnerungsverdrängungstechniken zum Opfer fallen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s