The Hill – und sonstige Komplikationen

Standard

Noch mehr Musik – in letzter Zeit kann sich meine Produktivität wirklich wieder sehen lassen.. Gestern bin ich mit meinem The Hill-Cover fertiggeworden! Vieras was für ein Projekt, ich hatte vier Vocals-Takes untereinander in Audacity und bis ich das alles sortiert hatte.. uff. Normalerweise nehme ich höchstens zwei und bin damit dann immer schon geringfügig überfordert.
Und das Textvideo hat sich auch quergestellt und nochmal Stunden an Arbeit gefordert, und dabei sehen sie immer so simpel aus, wenn sie erstmal fertig sind.


Naja, ich freue mich, es überhaupt geschafft zu haben. Auch so, vom Ding her, weil das Verhältnis von mir und dem Song ja nicht das unkomplizierteste ist.

Wo wir schon dabeisind, ich hatte letzte Nacht den schlimmsten Şahin-verlässt-mich-Albtraum seit Monaten; muss an dem Psycho-Disaster gestern Nachmittag gelegen haben (auf das ich lieber nicht weiter eingehe).

Und ich bin schon wieder leicht panisch. Für heute Nachmittag habe ich mich mit Sebi zum Gole Yakh-Verstümmeln verabredet, was an sich so tragisch ja nicht gerade ist, aber seitdem ich ihm aus Versehen von meinen Medikamentenplänen erzählt habe (in vier Tagen ist mein Termin! Endlich. Gut, dass mir das gerade wieder einfällt, ich hatte irgendwie immer den 15. im Kopf, es ist aber der 14.!) , ist es mit ihm immer so merkwürdig awkward. Ja gut, ich bin eh awkward, aber er normalerweise nicht, und seitdem habe ich immer das Gefühl, als ob er gar nicht wüsste, wie er mit mir reden soll. Ich meine, wir sind uns im Supermarkt begegnet – ganz lustiger Zufall eigentlich, hinter mir hat so ein Mann gefühlte fünftausendmal geniest, sodass Sebi, der vor mir war, sich umgedreht und mich gesehen hat. Es ergab sich folgende Konversation:

„Gesundheit!“
– „Ich war’s zwar nicht, aber danke.. Hi!“
– „Wie geht’s dir?“
– „Joa, geht.. Dir?“
– „Joa, ganz gut..“ Pause.  „Einkaufen?“
„Neeein.. Du?
– „Natürlich nicht.. Was machst du am Wochenende?“
– „Äääh.. nicht viel. Wollen wir das Lied nochmal ausprobieren?“

Oh Gowai. Das ist doch nicht der gleiche Mensch wie vorher. Ich hätte einfach nicht so viel schwallen dürfen. Dann wäre ich nicht zu jemandem geworden, mit dem umzugehen so schwierig ist, dass man ihn mitten im Kaufland fragt, ob er gerade einkauft. Hilfe. Ich muss das irgendwie wieder rückgängig machen. Aber nochmal damit anfangen kann ich ja auch schlecht. Aaaaah. Was habe ich da bloß wieder angestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s