Otro dilema más.

Standard

Jaha, genau das hab ich gebraucht.
Da schreiben sie mir von der AWO meiner Heimatstadt, ich solle doch mit dem Herrn Atanaz noch ein paar Tage Geduld haben, seine Mutter würde demnächst aus Österreich kommen und er könne dann die Miete überweisen. Für Oktober gleich mit. Er hätte auch, sobald seine Anträge vom Jobcenter bearbeitet worden seien, ein regelmäßiges Einkommen.

Wie es mich einfach fertigmacht. Ich habe eine knallharte Mail zurückgeschrieben, dass es mir nicht möglich ist, ihn bei mir wohnen zu lassen, ich mein Geld selbst dringend brauche und als verlässliche Mieterin zweier Wohnungen darauf angewiesen bin, dass es pünktlich bei mir ankommt.

Aber wie schwummerig mir zumute wird, wenn ich mir überlege, was ich dem Mensch damit antue.

Hätte ich halt dem neuen Zwischenmieter noch nicht zugesagt.

Gewissen, plage mich doch nicht so schrecklich. Als würde mich sonst noch nicht genug Verwirrung plagen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s