Teenagertragik und Kokoskäufe

Standard

Das ist genau, was ich meinte. Ich komme mir vor wie ein frischgebackener Teenager. Die dürfen das – das ganze Gedöns. Die ruckartig schwankenden Stimmungen, die Ahnungslosigkeit, die Verwirrung, die Zweifel, diese furchtbare Naivität. Im Geiste bin ich dreizehn. Eine Dreizehnjährige mit einer Begeisterung für Alkohol. Was für eine Mischung. Das ist doch entsetzlich.

Jetzt mache ich mich gleich auf in die Arbeit. Bisher habe ich heute schon die glorreiche Tat vollbracht, mir für 80€€ organisches Kokosöl zu bestellen (in der Tat sitze ich hier mit Kokosöl im Mund, auch wenn die zwanzig Minuten schon um sind und ich es langsam mal aus selbigem befreien sollte) – eigentlich wollte ich dreimal 1 Liter, nicht viermal, aber durch den vierten spare ich mir die Versandkosten. Und irgendwann kommt es ja doch alles weg. Ich habe nicht vor, mit dem Oil Pulling wieder aufzuhören. Du solltest mal meine Zähne sehen; die waren seit Ewigkeiten ganz widerlich gelb, und mittlerweile sind sie einfach mal kaum noch gelb. Wunderzeug, das Kokosöl. Und das organische schmeckt sogar nach Kokos.

So. Irgendwas sollte ich mir auch noch zu essen machen für die Arbeit. Naja, zur Not nehme ich einfach Brötchen und Butter mit. Montag habe ich drei Riesensäcke Brot und Weckle von der Tafel gerettet; davon sind etliche bei mir in der Tiefkühltruhe gelandet und ernähren mich schon die ganze Woche.

Aber genug gelabert; ich muss aufstehen. Leider. Boah, so antriebslos wie in letzter Zeit war ich auch schon ziemlich lange nicht mehr. Zwei Kurse geschwänzt diese Woche, mein Zimmer sieht aus wie ein Erdbebengebiet und ich habe völlig vergessen, containern zu gehen. Oh, aber jetzt, wo Kepa heute nicht da ist, könnte ich das ja heute Abend erledigen. Am Wochenende bin ich zwar eh nicht zu Hause, aber ein bisschen Kapazität ist noch in meinem Gefrierschrank und ich habe nächste Woche ja den Luxemburger da, den ich ja auch irgendwie durchfüttern muss.

Ade, liebe Welt. Die fleißige Fachkraft macht sich auf zu ihrer anspruchsvollen Arbeit. Nein, ich bin kein bisschen alliterationsgeschädigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s