Ablenkungsmanöver

Standard

Na super. Eigentlich wollte Mike um halb sechs zu mir kommen, deshalb habe ich die Zeit zwischen Frühstück (ein Uhr) und Arbeit (drei Uhr) damit verbracht, die Wohnung besucherfreundlicher zu gestalten und das schlimmste Chaos aus dem Weg zu räumen. Geholfen haben die Sonne, die wärmlichen Temperaturen (auf dem Hinweg zu Sophi immerhin sechzehn Grad), das viel zu lange nicht mehr gehörte Rise-Against-Album Endgame und meine an sich seit ein paar Tagen wieder etwas gehobene Bereitschaft zur Aktivität.

Nun allerdings kommt Mike doch nicht, da er erkältet ist – ich bin heilfroh, einerseits, dass er mir endlich auch mal absagt, immerhin ist er der Mensch, dem ich in dieser Stadt wohl am häufigsten abgesagt habe. Und ich hätte nicht wirklich Lust gehabt auf das Treffen, sondern hatte ihn mehr aus Pflichtbewusstsein eingeladen. Wo ich schon gestern nicht zu ihm gegangen bin, obwohl er gefragt hatte.

Das Problem: Ich will wieder aufhören zu zocken. Ich muss mir eine Maßnahme überlegen, wie ich es gebacken bekomme, am Computer zu sitzen und das verdammte AoE nicht zu öffnen. Ich hätte es R nie wieder installieren lassen dürfen. Ehrlich. Wie ich über die Raucher herziehe und dabei von meiner eigenen Scheißsucht nicht wegkomme. Deswegen jedenfalls bin ich nicht ganz glücklich, jetzt alleine zu sein. Vermutlich sollte ich es einfach wieder löschen, auch wenn es neulich wirklich Spaß machte, als ich R in zwei von drei Spielen wirklich mal zum Aufgeben zwingen konnte. (Im dritten Spiel lief mein König in seine Burg rein; das war Idiotie meinerseits, aber fühlte sich trotzdem weniger wie eine bittere Niederlage an als all die anderen Spiele in der Vergangenheit, die ich etwas heldenhafter gegen ihn verloren habe.) Wie viel es ausmachen kann, wenn ich mich mal von meinen Spielneurosen, den immer gleich zu sein habenden Abläufen löse und kurz Sachen anders mache, als es das Alien in meinem Kopf vorschreibt.

Meine Tomatenpflänzchen wachsen nicht gescheit, was mich traurig macht. Ich würde ihnen gern einen Ort mit mehr kuscheliger Wärme zur Verfügung stellen, aber es gibt hier keinen. Es muss die Küchenfensterbank sein, wo es ihnen zu kalt ist, sie aber immerhin genügend Licht bekommen. Ich habe vorhin noch ein wenig Erde draufgegeben und die Stängelchen so gut es ging mit dem Substrat umhüllt. Sie sitzen ja sowieso am liebsten bis zu den Blättern in der Erde. Ich bin gespannt, was das noch gibt.

Dafür wachsen daneben komische Pflanzen mit winzigen schwarzen Stachelgebilden auf den hellgrünen Blättern; die gedeihen ganz prächtig, auch wenn ich nicht mehr weiß, was um alles in der Welt ich da gesät habe. Irgendwann werde ich es vermutlich erfahren.

Ich sollte mir was Schönes zu trinken machen und einen Film gucken.

Davor sollte ich eigentlich die gestern erbeuteten Packungen Kondens-, Soja- und Mandelmilch versorgen, sprich: in den Keller verlagern.

Vielleicht schaffe ich es ja wirklich, mich nicht wieder zu sinnlosem Zocken hinreißen zu lassen.

Edit: Vielleicht weil ich mir selbst nicht geglaubt habe, dass ich nicht in fünf Minuten wieder da sitze und kleine Männchen und Weibchen zum Holzhacken, Gold- und Steinabbauen, Rehejagen und Beerensammeln anweise, während König und Scout die Landschaft nach feindlicher Siedlung, Reliquien und Bodenschätzen durchforsten, habe ich kurzen Prozess gemacht und war diesmal konsequent: nicht nur habe ich The Conquerors, sondern auch noch die Krüppel-Uralt-AoEII-Version gelöscht. Das war unerwartet. Aber ich wollte mir die Blöße nicht geben. Nicht vor allen Rauchern der Welt, und vor mir selbst schonmal gar nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s